Kita Jahnplatz Wittlich

Projekte

Sprachenvielfallt in der Kita

„Warum spricht das Mädchen beim Abholen mit seiner Mama kein Deutsch?“,

„Warum sprechen manche Kinder untereinander eine andere Sprache?“,

„Warum spricht der Junge nicht mit mir? Kann der kein Deutsch?“

„Ich kann auch eine andere Sprache, ich spreche mit Oma Platt!“

Diese und weitere Fragen waren Anfang des Jahres immer häufiger im Kitaalltag zu hören. Das hat uns dazu bewogen, die Fragen der Kinder aufzugreifen und uns intensiver mit den Sprachen in unserer Kita zu beschäftigen.

Zu Beginn haben die Kinder sich in ihren Gruppen damit beschäftigt, welche Sprache die Kinder der Gruppe sprechen und wo die Familien der Kinder ursprünglich herkommen. In diesem Rahmen wurde auch das Europäische Sprachenportfolio für die Dokumentationsarbeit mit unseren Kindern wiederaufgenommen.

Vor ca. 4 Jahren wurde das Europäische Sprachenportfolio von unseren interkulturellen Fachkräften in unsere Einrichtung eingeführt. Zu dieser Zeit haben sich die damaligen Kindergartenkinder schon intensiv mit der Thematik der verschiedenen Sprachen auseinandergesetzt. Damals hat jede Sprache einen farblichen Smiley bekommen. Diese hängen seitdem an unserer Infotafel im Flur. Aus verschiedensten Gründen ist die Arbeit mit dem Smiley System in unserem Alltag leider untergangen. Da aktuell die Frage nach der Mehrsprachigkeit bei den Kindern unserer Einrichtung einen so hohen Stellenwert hat, nutzen wir die Wissbegierde der Kinder als Chance, das Europäische Sprachenportfolio wieder zu reaktivieren und fest in unseren Alltag zu integrieren.

Die Kinder haben sich damit auseinandergesetzt, welche Farbe für welche Sprache steht und welchen Farbsmiley sie dann an ihre Eigentumsschubladen bekommen und wie viele. Wir Erzieher haben neue Namensschilder bekommen, auf denen jetzt auch durch die Smileys für Kinder und Eltern erkennbar ist, welche Sprache wir sprechen können. Die Kinder dokumentierten anhand der ersten Arbeitsblätter des Europäischen Sprachenportfolios, welche Sprache/n sie zu Hause sprechen, Welche in der Kita und welche sie gerne noch lernen würden. Diese Einstiegsphase dauerte gute 2 Monate von Anfang Februar bis Anfang April 2019.

Die Kleckse z.B. sind mit dem Bus auf Weltreise gegangen, für die Forscher Kids ist die Schnecke Meme in die einzelnen Länder gereist und hat Briefe mit Bildern geschickt, die Puppenkiste hat sich auf einer großen Weltkarte angeschaut, wo die einzelnen Länder liegen und haben anschließend ein eigenes Welt Buch gestaltet) und die Baulöwen sind mit dem Flugzeug um die Welt geflogen.

Im Monatssingkreis begrüßen wir uns mit dem Lied „Ich will dich begrüßen und mache das so“. Für dieses Begrüßungslied haben die Kinder Smileys an Stäben gebastelt.